Lost Places

Ich liebe sie, die „Lost Places“. Wenn ich sie finde, verschwinden irgendwie auch immer ganz plötzlich alle Verbots- und Warnhinweise, und man darf sie bis in die letzten Winkel durchstöbern.
Von diesem fantastischen Ort hörte ich schon mal vor bestimmt zwei Jahren. Beim Durchfahren der vermeintlich richtigen Straße fand ich aber nix. Vor ein paar Wochen sah ich etliche Bilder eines Fotoshootings im Blog eines Hamburger Fotografen. Ich kommentierte diese Fotoserie, das sie mir sehr gut gefalle und wo denn diese tolle Location sei. Ich hatte schon so eine Idee, das es der alte Lokschuppen sein könnte, den ich vor zwei Jahren gesucht hatte.

Leider bekam ich keine Antwort. Aber jetzt  vor ein paar Tagen schrieb mich Carina auf Facebook an, die ich bisher nicht kannte. Carina hatte auch diesen Blogbeitrag gelesen und konnte mir sagen, wo denn diese tolle Location sei. Wir chatteten so ein bisschen hin und her, sie ist übrigens auch Fotografin, und ich fragte sie dann spontan, ob sie nicht dort mit mir ein Shooting machen möchte. Sie Model, ich Fotograf ;-). Und sie hatte sofort Lust dazu, wie schön. So verabredeten wir eine gemeinsame Session, wenn denn das Wetter endlich mal wärmer wird.

Und da ich ja neugierig bin, habe ich mir den Ort heute schon mal mit Doris zusammen angesehen. Ich hätte Stunden dort verbringen können, es gibt etliche Gebäude und Hallen, wo es unheimlich viel zu entdecken gibt.  Es war aber recht windig und saukalt, und ich habe einfach nur ein paar Schnappschüsse gemacht, um sie dann in Ruhe im Warmen anzusehen.

Und wenn ich mir die Fotos so ansehe, bin ich mir schon jetzt sicher, das es ein richtig cooles Shooting wird!

Schaut euch die Fotos einfach mal an. Seid ihr genauso begeistert von solchen verlassenen Orten, oder seht ihr darin einfach nur ungemütliche und schrottige Bauruinen?