Ein Outdoorshooting in Hamburgs Speicherstadt

Im Juli 2012 bei strahlendem Sonnenschein haben wir, Katharina, Doris und ich ein tolles Outdoorshooting in der Speicherstadt gemacht. Dieser Teil Hamburgs hat so viele schöne Kulissen und Hintergründe für ein Shooting, da weiß man gar nicht, wo man anfangen und wo man aufhören soll. Wenn ihr in Hamburg mal eine gute Location sucht, kann ich die Speicherstadt nur wärmstens empfehlen.

Auch, oder gerade bei Sonnenschein muss man sich um „gutes“ Licht auf dem Model kümmern. Die Sonne steht zwischen den Gebäuden wahrlich nicht immer günstig. Aber dafür gibt es ja Reflektoren. Diese Geräte gibt es in unterschiedlichen Größen. Der Reflektor, den wir benutzten war 90cm x 120cm groß. Damit kann man schon ordentlich Licht einfangen und auf das Model umleiten. Hierdurch bekommt man auch im Schatten eine sehr schöne Ausleuchtung, wenn man das Sonnenlicht per Reflektor auf das Model lenkt. Je nach Bespannung, gold, silber, oder zebra (ein Mix aus beidem), bekommt man wärmeres oder auch kälteres und härteres Licht, und kann dadurch die Bildstimmung beeinflussen. Man muss also nicht immer einen Aufhellblitz oder eine mobile Blitzanlage benutzen. Oftmals macht es auch ein einfacher Reflektor.

Natürlich benötigt man dafür einen Assistenten, der das Teil hält. Obwohl ich schon gesehen habe, das Fotografen damit selbst herumjongliert haben, und mit der Kamera an der Kante des Reflektors vorbeifotografiert haben. Das geht sicher, und sieht auch recht lustig aus, aber es ist nicht sehr komfortabel und die Lichtführung auch sehr wackelig. Deshalb war ich wirklich froh, das Doris an diesem Tag die Assistentin gemacht hat, und so für gutes Licht sorgte.

Und weil wir an dem Tag gar kein Ende finden wollten, sind wir anschließend noch auf dem oberen Parkdeck des Mundsburg-Parkhauses gewesen. Auch sehr schön, und ein Beispiel dafür, das man an den gewöhnlichsten Orten eine gute Location zum Fotografieren finden kann.

So sind an diesem Tag viele schöne Bilder entstanden. Etliche davon finden ihr in der Galerie „Katharina II“.

Jetzt habe ich von den Fotos noch ein Video zusammengestellt, welches ihr hier anschauen könnt.